Thema der Woche: Knochen-Muskel-System des Bewegungsapparates
(skelettal-neuromuskuläres System)

Unser Gang- und Stützapparat ist ein komplexes System aus Knochen, Knochenhaut, Sehnen, Bändern, Muskeln und Faszienstrukturen. Bewegungsmangel führt auf Dauer zu Einschränkungen der Gelenkbeweglichkeit und zu Verkürzungen und Verhärtungen der Knochen-Muskel-Verbindungen, die bei ungewohnten Bewegungsabläufen schnell Schmerzen verursachen können.

Zudem kann ein Bewegungsmangel zu Ablagerungen im Bindegewebe oder Verwachsungen im Gelenkspalt (z.B. Knie) einerseits und – aufgrund der verringerten Durchblutung – zu Mikrobenansammlungen andererseits führen, weil das Immunsystem bei einer (durch den Bewegungsmangel bedingt) reduzierten Durchblutung seiner Aufgabe der Abwehrfunktion nur entsprechend schlechter nachkommen kann.

Dies führt früher oder später zu Schmerzen im Bewegungsapparat infolge von:

  • Einschränkungen bei der Beweglichkeit der Gelenke durch gewohnheitsmäßig reduzierte Bewegungswinkel

  • Verkürzungen und Verhärtungen von Muskeln und Faszien durch Bewegungsmangel

  • Ablagerungen in Gelenkbereichen bei Bewegungsmangel

  • Überdehnungen und Überbeanspruchungen von Sehnen und Bändern bei plötzlichen und ungewohnten Bewegungsabläufen und Körperhaltungen

  • erhöhte Verletzungsgefahr bei Unfällen

  • Chronifizierung von Schmerzen

  • Muskelschmerzen aufgrund von Sauerstoffmangel im Gewebe (z.B. Muskelkater) und/oder Übersäuerung sowie aufgrund von Mangelernährung (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme)

  • erhöhtes Risiko von Blockaden im Gelenk- und/oder Nervensystem wie z.B. beim Ileosakralgelenk (ISG), bei Ischiasschmerzen, Wirbelsäulenproblemen u.a.m.

  • ungleiche und übermäßige Knochenabnutzung in Gelenken (Arthrose)

  • Schmerzen aufgrund von entzündlichen Prozessen in den Gewebsstrukturen

 

Es gibt durchaus verschiedene und ohne größeren Aufwand (insbesondere prophylaktisch) und relativ einfach durchführbare Behandlungsmöglichkeiten wie z.B. moderate Bewegungsübungen zur Verbesserung der Gesamtbeweglichkeit und Durchblutung des Bindegewebesystems, regelmäßige Spaziergänge (wegen des besseren Sauerstoffgehaltes am besten im Wald), Schwimmen, Yoga und andere Entspannungstechniken, Dehnungsübungen etc.).

 

Bei größeren Einschränkungen und/oder akuten Schmerzsymptomen kommen einige bewährte Therapiemethoden in Betracht wie z.B. Behandlungsmethoden nach:
 

  • Dorn-Breuß: Wirbelsäule, Gelenke

  • Liebscher & Dr. Bracht: Skelettal-neuromuskulär bedingte Einschränkungen und Schmerzen, Dehnungsübungen, Faszientraining, Triggerpunkt-Techniken

  • Theralogy: Bewegungswinkel der Gelenke, Energiefluß und -blockaden

  • Craniomyofasziale Technik zur Behandlung von Wirbelsäulen-nahen Bereichen von Kopf bis Steißbein (incl. bestimmter Spezialgebiete wie z.B. Kiefergelenke)

  • Spezielle Triggerpunkt -Therapie bestimmter neuro-muskulärer Bereiche

  • Faszientraining incl. Faszien-Taping (z.B. nach Erhard)

  • Spezielle Verfahren im Rahmen der Akupunktur und Lasertherapie

  • Kombinierte Behandlungstechniken aus den vorstehenden Therapiealternativen

 

Zu allen Bereichen der skelettalen und neuromuskulären Systeme des Bewegungsapparates gibt es zertifizierte Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten - sie waren die Schwerpunkte meiner umfangreichen Aus- und Fortbildungen in den letzten beiden Jahren.

Natürlich ist auch darauf hinzuweisen, daß anhaltende Therapieerfolge an die aktive Mitarbeit des Patienten geknüpft sind und auch eine kritische Betrachtung der bisherigen Ernährungs- und sonstigen Lebensgewohnheiten sowie des Bewegungsprofils erforderlich ist.

 

Euer Heilpraktiker

 

 

Herbert Weiss, Lahr/Schw.

Naturheilpraxis

Herbert Weiss

Martin-Luther-Str. 23.5
77933 Lahr/Schwarzwald
Tel. 07821-9811022

info@naturheilpraxis-weiss.com

 

Telefonische Terminvereinbarung

Montag - Freitag 10:00 -18:00 Uhr

© 2018 Naturheilpraxis Herbert Weiss (Heilpraktiker) • Martin-Luther-Str. 23.1• 77933 Lahr/Schwarzwald • info@naturheilpraxis-weiss.com • Tel. 07821-9811022

Impressum Haftung

Datenschutz